Raspberry Pi 3 oder 4 bootet nicht?

Wenn Sie diesen Artikel lesen, haben Sie höchstwahrscheinlich Probleme beim Booten des Raspberry Pi. Ihr Raspberry Pi kann aus verschiedenen Gründen aufhören zu booten oder sich nicht einschalten. Das Gerät kann Probleme mit der Stromversorgung haben, Probleme mit der SD-Karte, das Betriebssystem ist nicht richtig installiert und andere Hardwareprobleme.

In diesem Artikel stellen wir Ihnen einige Schritte zur Fehlerbehebung vor, die Ihnen dabei helfen, Probleme mit dem Raspberry Pi zu beheben, der nicht mehr startet. Befolgen Sie die Schritte nacheinander, um Ihr Gerät wieder zum Laufen zu bringen.

Was ist zu tun, wenn der Raspberry Pi 3 oder 4 nicht startet?

1. Prüfen Sie auf Stromprobleme

Die neueren Versionen des Raspberry Pi, wie der Pi 4, verfügen über einen USB-Typ-C-Anschluss, im Gegensatz zu den älteren Versionen des RPis, die Netzteile mit geringerer Kapazität verwenden.
Stellen Sie sicher, dass das Gerät über das offizielle 5,1-V-3-A-Netzteil mit ausreichend Strom versorgt wird.
Sie können im Abschnitt „Anforderungen“ der Bedienungsanleitung Ihres Geräts nachsehen, um ein Netzteil zu finden, das ausreichend Strom liefern kann.
Vermeiden Sie es, Ihr Smartphone- oder Tablet-Ladegerät mit der neueren Version des Raspberry Pi zu verwenden.
Sie sollten auch Ihr Stromkabel überprüfen. Manchmal funktioniert das Stromkabel nicht mit einem Pi.
Prüfen Sie, ob das Betriebssystem installiert ist.

Der Raspberry Pi lässt sich natürlich nur starten, wenn ein Betriebssystem auf der SD-Karte installiert ist, die an das Gerät angeschlossen ist.
Sie können Ubuntu auf der SD-Karte installieren, um Ihr Gerät zu starten.
Sie können auch Raspbian installieren, um den Pi zum Laufen zu bringen, und dann Ubuntu oder andere Distros Ihrer Wahl installieren.

2. Prüfen Sie auf Probleme mit der SD-Karte

In den meisten Fällen (wenn nicht sogar in allen) sind die Probleme beim Booten des Raspberry Pi mit einer fehlerhaften oder beschädigten SD-Karte verbunden. Wenn die teuren Karten sind nicht unbedingt besser als die billigen SD-Karten, wie sie neigen dazu, als auch ausfallen, aber sind in der Regel als zuverlässiger.

Werfen Sie die SD-Karte aus und stecken Sie sie in Ihren Windows-Computer, um zu sehen, ob der Computer die Karte erkennt. Windows fordert Sie auf, die Karte zu scannen und zu reparieren, wenn es Probleme mit ihr feststellt. Klicken Sie auf die Option Scannen und den Fehler beheben, um die Karte zu reparieren.

Wenn Windows die Karte nicht reparieren kann, verwenden Sie das Tool dosfsck auf einem Computer mit Ubuntu, um die Karte zu reparieren. Wenn das Problem weiterhin besteht, müssen Sie möglicherweise die Karte formatieren und das Betriebssystem neu installieren, damit es funktioniert. Falls die Formatierung fehlschlägt, müssen Sie die SD-Karte möglicherweise ersetzen.

Überprüfen Sie die LED-Anzeigen des Raspberry Pi.

Wenn Sie immer noch nicht sicher sind, ob die Karte beschädigt ist, kann Ihr Raspberry Pi helfen. Das Gerät verfügt über eine eingebaute rote und grüne LED. Während die rote LED den PWR-Status anzeigt, also den Stromstatus, zeigt die grüne LED ACT an, also den Aktivitätsstatus Ihrer SD-Karte.

Wenn die SD-Karte nicht defekt ist, blinkt die grüne LED ohne Probleme. Wenn die grüne LED jedoch nicht leuchtet, bedeutet dies, dass ein Problem mit Ihrer SD-Karte vorliegt. Je nach Situation muss die SD-Karte dann repariert, neu formatiert oder ersetzt werden.

Sie können das SD-Kartenformatierungsprogramm ausprobieren, um den Speicher neu zu formatieren. Lesen Sie auch unsere Anleitung zum Reparieren einer beschädigten SD-Karte auf dem Raspberry Pi für detaillierte Schritte zur Fehlerbehebung.

3. Suchen Sie nach Problemen mit dem HDMI-Kabel

Der Raspberry Pi verfügt über einen HDMI-Anschluss, über den der Computer mit einem Bildschirm wie einem Fernseher oder einem Monitor verbunden werden kann. Wenn die roten und grünen Anzeigen am Pi funktionieren, stellen Sie sicher, dass das HDMI-Kabel ebenfalls funktioniert.

Wenn das HDMI-Kabel funktioniert, versuchen Sie, die HDMI-Erkennung zu erzwingen, indem Sie die Konfigurationsdatei bearbeiten. So geht’s.

Legen Sie die SD-Karte in Ihren Computer ein und navigieren Sie zu folgendem Verzeichnis:
/boot/ Partition
Öffnen Sie die Datei config.txt.
Fügen Sie die folgende Zeile am Ende der Datei ein:
hdmi_force_hotplug=1
Speichern Sie die Datei und werfen Sie die SD-Karte aus.
Setzen Sie die SD-Karte wieder ein und versuchen Sie erneut, Ihren Raspberry Pi zu booten, um zu sehen, ob das Problem behoben ist.
4. Prüfen Sie, ob Ihr Raspberry Pi DoA ist

Trennen Sie alle Kabel und anderes Zubehör, das mit dem fehlerhaften Pi verbunden ist.
Schließen Sie das Kabel an und stecken Sie die SD-Karte in ein anderes Raspberry Pi Gerät, das Sie besitzen.
Versuchen Sie, das Gerät einzuschalten.
Wenn das Gerät ohne Probleme funktioniert, kann Ihr Raspberry Pi defekt sein und muss möglicherweise ausgetauscht werden.
Wenn das Problem auch auf dem zweiten Pi auftritt, versuchen Sie, das HDMI- oder Stromkabel oder die SD-Karte auszutauschen, um zu sehen, ob das Problem dadurch behoben wird.
Wenn Sie ein Raspberry Pi A-, A+- oder Zero-Gerät verwenden, können Sie es an Ihren Windows-Computer anschließen und das Gerät zur Verwaltung öffnen, um zu sehen, ob Windows das angeschlossene Gerät erkennt. Sie können den Pi über ein USB-Kabel mit Ihrem Windows-Computer verbinden.